News

und aktuelles


Michael Sill, Elektro Dührkop, Verein Ein Tropfen Hoffnung
© Kreykenbohm, Kreiszeitung

Geld, das niemand annehmen will

Der Verein „Ein Tropfen Hoffnung“ aus Bassum möchte Familien unterstützen

Bassum - Von Julia Kreykenbohm. Es ist ein bisschen verkehrte Welt. Normalerweise gibt es immer viele Menschen, die Geld brauchen, aber es ist nicht da. Beim Verein „Ein Tropfen Hoffnung“ aus Bassum hat sich inzwischen schon eine Summe angesammelt, die darauf wartet, Familien mit beeinträchtigten Kindern das Leben ein wenig leichter zu machen. Aber niemand möchte das Geld annehmen.



Carl Cordes GmbH & Elektro Dührkop unter einem Dach
Kurze Wege: Michael Sill und André Bartels haben beschlossen, ihre Kompetenzen im Bereich Bad, Heizung und Elektrotechnik auch räumlich näher zusammenzulegen. (Foto: Syker Kurier, Andreas Schack)

Zwei Meisterbetriebe unter einem Dach

Alles aus einer Hand: Carl Cordes GmbH & Elektro Dührkop

Als Experte für moderne Bäder und effiziente Heizungsanlagen hat sich die Carl Cordes GmbH in Bassum in den vergangenen 65 Jahren einen Namen gemacht.

Und auch Elektro Dührkop ist bereits seit drei Jahrzehnten ein Begriff in der Region. Lesen Sie mehr dazu im Syker Kurier:

Download
Pressebericht Syker Kurier 24.03.2018
Mehr im Pressebericht vom Syker Kurier
24_Mar.REG_VP_07_CarlCordes.pdf
Adobe Acrobat Dokument 494.7 KB


Foto: cd GRAPHKreiszeitung vom 24. März 2018 Von Ute Schiermeyer

Macher an der Spitze

Michael Sill ist neuer Geschäftsführer von Elektro Dührkop

Im Oktober 2017 hat Michael Sill Elektro Dührkop von Hans-Heinrich Dührkop übernommen. In den nächsten Tagen werden er und acht Mitarbeiter die neuen Geschäftsräume In der Hollbinde 5 in Bassum beziehen. Zur Feier dieser Ereignisse lädt das gesamte Team von Elektro Dührkop zum Tag der offenen Tür und zu ein paar netten gemeinsamen Stunden mit Kunden und Besuchern ein.

 

Michael Sill ist ein Macher. Nach der Ausbildung zum Elektroinstallateur besuchte er zunächst die Fachoberschule in Syke. Es folgten Praxisjahre in verschiedenen Firmen und schließlich das Studium der Elektrotechnik in Bremen und Bielefeld. Spezialisiert hat er sich dabei auf die Fachrichtung Energietechnik. Neben dem Studium absolvierte Sill die Meisterschule und qualifizierte sich auch als Ausbilder im Elektrotechnikerhandwerk.

 

Nach dem Abschluss des Studiums arbeitete der 41jährige als Diplom-Ingenieur bei Block Transformatoren-Elektronik in Verden und bei Areva Energietechnik in Bremen. Sowohl im Projektmanagement als auch in der Personalverantwortung hat er Erfahrungen gesammelt. Kundenbetreuung, sowie Angebotsausarbeitung und Kalkulation gehörten während seiner zehnjährigen Tätigkeit im Vertrieb des französischen Konzerns Schneider Electric ebenso zu seinen Arbeitsbereichen. Allerbeste Voraussetzungen also für die Führung eines mittelständischen Handwerks- und Ausbildungsbetriebes.

 

Die Firma Dührkop beschäftigt zurzeit fünf Gesellen, daneben ist auch Hans-Heinrich Dührkop noch unterstützend und beratend dabei. Zum Betrieb gehören außerdem zwei Auszubildende. „Wir würden uns gern vergrößern“, sagt Michael Sill. Interessierte Bewerber seien gern gesehen, sagt Michael Sill.